Angeklagter erschießt drei Menschen - Renzi kündigt Konsequenzen an

Im streng gesicherten Justizpalast in Mailand hat ein Angeklagter am Vormittag drei Menschen erschossen. Zwei weitere Menschen wurden laut Staatsanwaltschaft verletzt. Der 57-Jährige war in einem Insolvenzverfahren angeklagt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Polizei hat ihn festgenommen. Regierungschef Matteo Renzi sprach den Familien der Opfer sein Mitgefühl aus. Das Sicherheitssystem könne nicht solche Löcher und Risse haben. Etwas habe nicht funktioniert, sagte Renzi. Er kündigte Konsequenzen an.