Angeklagter Ex-Pfleger bedauert Taten

Der wegen Mordes angeklagte Ex-Krankenpfleger hat seine Taten vor Gericht in Oldenburg bedauert. «Es tut mir wirklich leid», sagte der 38-Jährige in seiner mit Spannung erwarteten ersten persönlichen Aussage vor den Richtern. Es sei ihm klar, dass seine Taten nicht zu entschuldigen seien. Der Mann ist wegen dreifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs an Patienten des Klinikums Delmenhorst angeklagt. Er soll ihnen eine Überdosis eines Herzmedikaments gespritzt haben. Im Prozess hat er sogar 90 Taten gestanden. Bis zu 30 Opfer sollen gestorben sein.