Angriffe auf Polizei und Rettungskräfte sollen härter bestraft werden

Tätliche Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte sollen nach dem Willen Hessens künftig härter bestraft werden. Die Landesregierung plane eine entsprechende Bundesratsinitiative, berichten die «Welt» und die «Saarbrücker Zeitung». Demnach sollen Attacken auf Polizisten sowie Helfer von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdiensten künftig mit Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu fünf Jahren geahndet werden. In besonders schweren Fällen seien sogar bis zu zehn Jahre Haft vorgesehen.