Anhörung zu möglicher neuer Berufung im Fall Oscar Pistorius

Ein Gericht in Südafrika will heute über eine erneute Berufung im Fall des früheren Spitzensportlers Oscar Pistorius beraten. Richterin Thokozile Masipa wird bei der Anhörung in der Hauptstadt Pretoria einen entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft prüfen.

Anhörung zu möglicher neuer Berufung im Fall Oscar Pistorius
Marco Longari / Pool Anhörung zu möglicher neuer Berufung im Fall Oscar Pistorius

Die Anklage lehnt die im Juli in zweiter Instanz verhängte Strafe von sechs Jahren Haft als «schockierend milde» ab. Der unterhalb seiner Knie amputierte frühere Sprinter Pistorius hatte 2013 seine damalige Freundin erschossen.

Das Gesetz in Südafrika sieht für Totschlagsdelikte eine Haftstrafe von mindestens 15 Jahren Haft vor. Richter haben jedoch im Fall besonderer mildernder Umständen Spielraum, eine geringere Strafe zu verhängen. Ob Richterin Masipa noch am Freitag über die Zulassung der Berufung entscheidet, ist noch unklar.

Der 29-Jährige frühere Sprinter hatte am Valentinstag 2013 in seinem Haus das aufstrebende Model Reeva Steenkamp durch eine geschlossene Toilettentür erschossen. Er hat stets beteuert, Einbrecher hinter der Tür vermutet zu haben. In erster Instanz wurde Pistorius 2014 wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft legte Berufung ein und erzielte Ende 2015 in zweiter Instanz eine Verurteilung wegen Totschlags. Daraufhin verhängte Masipa im Juli das neue Strafmaß von sechs Jahren Haft.