Ankara wirft «Spiegel» eine «verzerrte» Darstellung der Türkei vor

Die Türkei hat dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» eine «verzerrte» und «voreingenommene» Darstellung ihres Landes vorgeworfen. Besonders die Titelseite eines Sonderhefts sei «hochgradig provokativ», hieß es vom Außenministerium. Das Heft mit dem Titel «Brennpunkt Türkei» und dem Untertitel «ein Land verliert die Freiheit» zeigt das Konterfei des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Darunter ist eine Moschee abgebildet, zwei der Minarette verwandeln sich in Raketen. Das Cover hinterlasse nicht nur ein negatives Bild der Türkei, sondern des gesamten Islam, hieß es.