Ankoppeln von «Cygnus»-Transporter an ISS verschoben

Ein Computerproblem hat das Ankoppeln eines neuen privaten Raumtransporters an die Internationale Raumstation ISS verzögert. Die von der Firma Orbital Sciences entwickelte «Cygnus»-Kapsel befindet sich auf ihrer ersten Reise zur ISS.

Ankoppeln von «Cygnus»-Transporter an ISS verschoben
Nasa Ankoppeln von «Cygnus»-Transporter an ISS verschoben

Sie sollte am Sonntag vom Krahn-Arm der Station eingefangen werden und danach anlegen. Aber dann tauchte vor Beginn des Manövers beim Datenaustausch zwischen dem anfliegenden Besucher und der Station ein Problem auf, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte. Das Manöver sei daher um 48 Stunden auf Dienstag verschoben worden.