Anleger greifen vor EZB-Zinsentscheid doch noch zu

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich doch noch aus der Deckung gewagt.

Der Dax ließ zwischenzeitliche Verluste hinter sich. Bis zum Nachmittag stieg der deutsche Leitindex um 0,98 Prozent auf 10 247,54 Punkte. Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 1,28 Prozent auf 19 981,28 Zähler und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,86 Prozent auf 1774,94 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um mehr als ein halbes Prozent zu.

Für eine leichte Unterstützung sorgte die Wall Street, wo sich zur Wochenmitte ein freundlicher Handelsauftakt abzeichnete. Insgesamt warten die Anleger hierzulande aber weiterhin gespannt auf Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Geldpolitik an diesem Donnerstag. Erst diese dürften nach Einschätzung von Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba für frische Impulse sorgen.

Die Papiere der Deutschen Post verteuerten sich an der Dax-Spitze um dreieinhalb Prozent. Der Logistikkonzern setzt zum kräftigen Dreh an der Portoschraube an. Der Preis für den Standardbrief soll zum Jahreswechsel von bisher 62 Cent auf 70 Cent steigen. Die Genehmigung steht aber noch aus.

Infineon-Aktien zählten mit einem Plus von anderthalb Prozent ebenfalls zu den Favoriten im Dax. Händler zufolge sorgt die fortgesetzt rege Übernahmeaktivität in der Halbleiterbranche für Fantasie. In den USA will Lam Research in einem Milliarden-Deal KLA-Tencor kaufen.

Im Index der mittelgroßen Werte profitierten die Papiere von Südzucker von einer Analystenstudie der US-Investmentbank Goldman Sachs. Die Experten äußerten sich zuversichtlich zum Zuckerpreis. Die Südzucker-Aktien schossen um 11 Prozent nach oben.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,43 Prozent auf 0,45 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,18 Prozent auf 139,53 Punkte. Für den Bund Future ging es um 0,33 Prozent auf 156,31 Punkte nach oben. Der Kurs des Euro gab nach: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1354 (Dienstag: 1,1373) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8807 (0,8793) Euro.