Anleger machen Kasse nach Dax-Sprung über 12 000 Punkte

Nach dem Sprung über 12 000 Punkte ist beim Dax zunächst einmal die Luft raus. Trotz guter heimischer Konjunkturdaten und der Unterstützung der freundlichen asiatischen Börsen fiel der deutsche Leitindex.

Die Versuchung für die Anleger sei hoch, Gewinne mitzunehmen, erklärte Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG.

Der Dax rutschte im Handelsverlauf sukzessive ab und notierte gegen Mittag 1,12 Prozent schwächer bei 12 031,85 Punkten. Am Montag hatte er dank der Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) noch um gut 2 Prozent zugelegt und damit seine mehr als neunwöchige Gewinnserie fortgesetzt.

Die anderen Indizes präsentierten sich ebenfalls schwach: Der MDax der mittelgroßen Werte sank am Dienstag um 1,82 Prozent auf 20 729,10 Punkte, und der Technologiewerte-Index TecDax büßte 2,79 Prozent auf 1626,44 Punkte ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich mit einem Minus von 0,57 Prozent auf 3685,47 Punkte etwas besser.