Anleger werden nach Dax-Rekordlauf vorsichtig

Nach zehn Gewinnwochen in Folge haben die Anleger im Dax Kasse gemacht. Bis zum Mittag baute der deutsche Leitindex seine Verluste vom Morgen noch aus. Zuletzt stand das Börsenbarometer um 1,41 Prozent tiefer bei 11 869,48 Punkten.

Die Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte den Dax seit Jahresbeginn massiv angetrieben. Er erklomm einen Höchststand nach dem nächsten und sprang erstmals über 12 200 Punkte. Nach diesem Rekordlauf warnen Experten inzwischen immer lauter vor Rückschlägen.

Auch das Thema Griechenland findet an der Börse weiter Beachtung. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras wird zu seinem ersten Deutschland-Besuch erwartet. Dabei geht es um den Finanzbedarf seines Landes.

Der MDax der mittelgroßen Werte rutschte zuletzt um 1,31 Prozent auf 20 666,95 Punkte ab. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 1,59 Prozent auf 1626,13 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,86 Prozent nach unten.