Anna Schudt findet ihren «Tatort» zu düster

Der neue Dortmunder «Tatort» ist der Schauspielerin Anna Schudt (41) zu düster geraten. «Ganz ehrlich: Als Zuschauer würde ich da abschalten. Das brauche ich nicht am Sonntagabend», sagte sie der in Düsseldorf erscheinenden «Rheinischen Post» (Freitag).

Anna Schudt findet ihren «Tatort» zu düster
Rolf Vennenbernd Anna Schudt findet ihren «Tatort» zu düster

Schudt spielt in dem ARD-Krimi die Hauptkommissarin Martina Bönisch. In der Episode «Kollaps» geht es an diesem Sonntag (20.15 Uhr) um den Kokain-Tod eines kleinen Mädchens. Schudt warb aber auch dafür, den Zuschauern viel zuzumuten: «Wenn wir so politisch korrekt bleiben wie bislang, insbesondere bei den Öffentlich-Rechtlichen, wird alles Brei.»