Fahnder: Mutmaßlicher Amokschütze seit Jahren psychisch krank

Der mutmaßliche Amokläufer von Mittelfranken soll seit mehr als zehn Jahren psychische Probleme haben. Das geht aus Unterlagen hervor, die in der Wohnung des Sportschützen gefunden wurden. Der Mann hat seine Ärzte aber bislang nicht von der Schweigepflicht entbunden. In der Wohnung des 47-Jährigen fand die Polizei 18 Cannabispflanzen. Ob der gelernte Krankenpfleger zur Tatzeit unter Drogen stand, soll eine Blutprobe klären. Der Mann soll am Freitag zwei Menschen aus einem Auto heraus erschossen haben.