Anschlag auf UN-Gebäude in Mogadischu - Opferzahl steigt auf 18

Die Zahl der Opfer beim Anschlag auf ein Gebäude der Vereinten Nationen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ist auf 18 gestiegen. Neben mindestens acht ausländischen und somalischen UN-Mitarbeitern sowie mehreren Angreifern wurden auch drei somalische Zivilisten getötet, wie Ärzte bestätigten. 18 weitere Menschen wurden verletzt. Die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz bekannte sich zu der Tat. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der Weltsicherheitsrat hatten die Attacke scharf verurteilt.