Anschlag in Mogadischu offenbar von Deutsch-Somalier ausgeführt

Der jüngste Selbstmordanschlag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu mit 18 Toten ist offenbar von einem Deutsch-Somalier ausgeführt worden. Das sagte ein ranghoher Sicherheitsbeamter. Der Beamte sagte weiter, der Attentäter habe beide Staatsbürgerschaften besessen und sei vermutlich vor einiger Zeit aus Europa nach Somalia zurückgekehrt. Zu dem Anschlag am Sonntag auf das Hotel Jazeera Palace bekannte sich die islamistische Al-Shabaab-Miliz.