Anselm Kiefer: Große Retrospektive in Paris

Nach London widmet nun auch Paris dem deutschen Künstler Anselm Kiefer eine umfassende Retrospektive.

Anselm Kiefer: Große Retrospektive in Paris
Yoan Valat Anselm Kiefer: Große Retrospektive in Paris

Mehr als 150 Werke werden seit Mittwoch gezeigt, angefangen von seinen ehemals umstrittenen «Heroischen Sinnbild»-Serien - Selbstporträts mit Hitlergruß - bis hin zu den Ruinenbildern mit verwelkten Sonnenblumen und spröden Halmen.

Eigens für die Werkschau hat Kiefer unter anderem eine raumfüllende Installation mit dem Titel «Über Deutschland» geschaffen: Eine Anspielung an das von Germaine de Staël 1810 fertiggestellte Deutschlandbuch.

Die bis zum 18. April dauernde Retrospektive habe nichts mit der in London gemein, wie der Kurator Jean-Michel Bouhours sagte. Bis auf wenige Ausnahmen werden in Paris demnach völlig andere Werke des 70-Jährigen gezeigt.