Anstieg an Schädelfehlbildungen in Brasilien

Die Zahl bestätigter Schädelfehlbildungen bei Babys ist in Brasilien innerhalb einer Woche deutlich angestiegen. Laut Gesundheitsministerium stieg die Zahl von 270 auf 404 - in 17 Fällen konnte nachgewiesen werden, dass sich Schwangere zuvor mit dem Zika-Virus infiziert hatten. Zudem werden 3670 Fälle mit Verdacht auf Schädelfehlbildungen untersucht. 76 Babys seien daran gestorben. Der Zika-Virus steht wegen des Anstiegs an Schädelfehlbildungen im Verdacht, diese bei einer Infektion von Schwangeren auszulösen.