Anti-IS-Operation in Rom: Haftbefehle gegen drei Verdächtige

Im Rahmen einer Anti-Terror-Operation in Rom haben die italienischen Sicherheitskräfte Haftbefehle gegen drei Verdächtige erlassen. Sie sollen möglicherweise mit der Terrormiliz Islamischer Staat in Verbindung stehen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. In einer der Nachrichten, die die italienische Polizei abgehört hat, habe einer der Verdächtigen davon gesprochen, in einem mit Sprengstoff beladenen Fahrzeug eine Operation gegen «Ungläubige» durchführen zu wollen.