Anwalt: Juristische Chancen für Stopp des Lokführerstreiks gering

Die Deutsche Bahn hat nach Einschätzung eines Fachanwalts nur geringe Chancen, mit einem Gerichtsbeschluss den laufenden Lokführerstreik zu stoppen. Reinhard Schütte vom Deutschen Anwaltverein rechnet nicht damit, dass die Bahn mit der Verfügung Erfolg hat, da Arbeitsgerichte in der Vergangenheit häufig das Grundrecht auf Streik bestätigt haben. Das Arbeitsgericht Frankfurt/Main will noch heute über den Antrag auf eine einstweilige Verfügung verhandeln. Bei der Bahn läuf bis zum frühen Montagmorgen der bisher längste Ausstand in der Unternehmensgeschichte.