Anwalt: Priebke wird an einem geheimen Ort bestattet

Der in Rom gestorbene NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke soll an einem geheimen Ort bestattet werden. Das teilte sein Anwalt Paolo Giachini heute mit. Nach heftigem Streit um die letzte Ruhestätte für den ehemaligen SS-Mann sei eine Lösung mit den Behörden vereinbart worden. Beigesetzt werden solle Priebke demnach in einem der beiden Länder «zwischen Deutschland und Italien», berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Das wäre in Österreich oder in der Schweiz. Ein Begräbnis in Rom war vorher verboten worden.