App-Wunderkind d'Aloisio macht erst einmal die Schule fertig

Der Teenage-Programmierer Nick d'Aloisio ist mit dem Verkauf seiner App an Yahoo reich geworden - doch zunächst macht er seinen Schulabschluss. Gleichzeitig arbeite er in einem Vollzeit-Job bei Yahoo, sagte der inzwischen 18-jährige Brite bei der Internet-Konferenz LeWeb in Paris am Dienstag.

D'Aloisio hatte die App Summly entwickelt, die lange Texte automatisch auf wenige Absätze reduziert. Yahoo kaufte sein Mini-Programm im März dieses Jahres und zahlte laut US-Medienberichten rund 30 Millionen Dollar.

D'Aloisio wollte den Kaufpreis am Dienstag nicht bestätigen. Er sagte auch nicht, wie viel er selbst dabei verdient hatte. An Summly waren zum Zeitpunkt des Verkaufs auch mehrere Investoren beteiligt, die erste Finanzierungsrunde von 300 000 Dollar hatte er schon als 15-jähriger hinter sich. Den Algorithmus hinter Summly habe er entwickelt, weil er über die Anzeige von Internet-Suchergebnissen bei der Prüfungsvorbereitung frustriert gewesen sei, sagte D'Aloisio.

Die Summly-Technologie wird inzwischen für Vorschauen in der Yahoo-Internetsuche genutzt. D'Aloisio soll sie als Produktmanager weiterentwickeln. «Irgendwann will ich wieder ein neues Unternehmen gründen», sagte er. Dabei könnte es um Online-Kurse gehen, da ihn das Vermitteln von Wissen über das Internet besonders interessiere.