Appell von Menschenrechtsorganisation zum Formel-1-Rennen in Bahrain

Unmittelbar vor dem Formel-1-Rennen in Bahrain hat Amnesty International hat einen Appell an die Herrscher des Königreichs gerichtet. Die Menschenrechtsorganisation forderte, politische Gefangene freizulassen, die lediglich friedlich ihre Meinung zum Ausdruck gebracht hätten. Von Kritik an der Situation in dem Königreich ist der Grand Prix in der Wüste praktisch jedes Jahr begleitet. 2011 war das Rennen abgesagt worden, weil politische Proteste niedergeschlagen wurden. Auch Menschen starben dabei.