Apple-Händler Gravis öffnet Tore für Samsung und Sony

Gravis, einer der größten Apple-Händler in Deutschland, vertreibt künftig auch Produkte der Apple-Rivalen Samsung und Sony. «Die meisten Menschen besitzen ohnehin nicht nur Geräte von einem Hersteller», sagte Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der Freenet AG im Hauptgeschäft von Gravis im Berliner Stadtteil Charlottenburg.

Der Mobilfunkanbieter Freenet hatte den Apple-Spezialisten Gravis im vergangenen Dezember übernommen. Viele Menschen kämpften mit der Bedienung moderner Mobilfunk- oder Unterhaltungselektronikgeräte - insbesondere bei der Vernetzung der Geräte, sagte Vilanek. «Wir müssen den Kunden die Chancen geben, die Lösungen zu erfahren.» Er gehe davon aus, dass sich Systeme von Apple, Samsung und Sony im Gravis-Shop gut verbinden lassen werden.

Gravis ist ein wichtiger Handelspartner von Apple in Deutschland. Gleichzeitig steht der US-Konzern mit seinen eigenen Geschäften im Wettbewerb zu Händlern wie Gravis. Seit Mai sind die Kalifornier wenige hundert Meter vom Flaggschiff-Geschäft von Gravis entfernt mit dem bislang größten Apple Store Deutschlands präsent. «Die Eröffnung des Apple-Stores am Ku'damm hat uns nicht besonders geschadet, weil es hier etwas menschlicher zugeht als dort», sagte Vilanek. Er gehe davon aus, dass die Produkte von Apple auch in Zukunft das Gros der Umsätze bei Gravis ausmachen werden.

Interessant seien aber auch neue Themen wie die Automatisierung im Haus, bei der es um die Steuerung von Heizungsanlagen, Lichtquellen und anderen Heimgeräten geht. «Diese Produkte und Lösungen sind noch beratungsbedürftiger als andere.»