Arbeitgeberpräsident fordert Ausnahmen bei Mindestlohn

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer pocht bei dem von Union und SPD angepeilten gesetzlichen Mindestlohn auf Ausnahmen für bestimmte Gruppen. Er begrüße, dass die Regelung im Dialog mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern aller Branchen erarbeitet werden soll, sagte Kramer. Dabei werde man auf notwendige Differenzierungen, Stufenpläne und Ausnahmen dringen. Dann könne es eine praktikable Lösung werden. Kramer zeigte sich überzeugt, dass der vorgesehene Mindestlohn «vor allem in den neuen Ländern Bremsspuren auf dem Arbeitsmarkt verursachen» werde».