Arbeitnehmer müssen leichten Reallohnverlust hinnehmen

Für die Beschäftigten in Deutschland zeichnet sich erstmals seit 2009 wieder ein Reallohnverlust ab. Die Einkünfte seien zwar in den ersten drei Quartalen 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent gestiegen, so das Statistische Bundesamt. Die Verbraucherpreise kletterten mit 1,6 Prozent aber schneller. Grund sind vor allem geringere Sonderzahlungen. Im dritten Quartal hinkten besonders die Verdienste für Dienstleister hinterher. In der Industrie wurde deutlich mehr gezahlt als ein Jahr zuvor.