Arbeitslosenzahl im April auf 2,744 Millionen gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April um 101 000 auf 2,744 Millionen gesunken. Das sind 99 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent.

Arbeitslosenzahl im April auf 2,744 Millionen gesunken
Sebastian Kahnert Arbeitslosenzahl im April auf 2,744 Millionen gesunken

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte: «Die Arbeitslosigkeit ist im Zuge der Frühjahrsbelebung weiter gesunken. Erwerbstätigkeit und Beschäftigung sind kräftig gewachsen.»

Saisonbereinigt waren im April 2,706 Millionen Menschen in Deutschland ohne Arbeit. Damit sank die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl im Vergleich zum März um 16 000. In Westdeutschland ging die Zahl um 7000 zurück, im Osten um 9000.