Architektin Zaha Hadid mit 65 Jahren gestorben

Die irakisch-britische Stararchitektin Zaha Hadid ist tot. Sie erlag überraschend in Miami im Alter von 65 Jahren einem Herzinfarkt, wie ihr Architektenbüro in London der dpa mitteilte. Sie sei zuvor in Miami wegen einer Bronchitis behandelt worden. Zaha Hadid zählt zu den weltweit erfolgreichsten Architekten. Unter anderem entwarf sie das Olympische Schwimmstadion in London, das Nationalmuseum für moderne Kunst in Rom sowie das Rosenthal Center für Gegenwartskunst in Cincinnati.