Archäologen entdecken Eingang zur «Unterwelt» in Mexiko

Wissenschaftler haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur «Unterwelt» der Teotihuacán-Kultur entdeckt. In dem Tunnel zwischen der Sonnenpyramide und dem Tempel der gefiederten Schlange seien rund 50 000 Opfergaben gefunden worden, sagte Ausgrabungsleiter Sergio Gómez. Darunter seien Statuen, Weihrauchbehälter, Edelsteine und Muscheln. «Für die Menschen von Teotihuacán symbolisierte der Tunnel den Eingang in die Unterwelt», so Gómez. Die Archäologen forschen bereits seit elf Jahren an der Stelle.