Argentinier bleiben Meister bei Tango-WM

Die Argentinier bleiben ungeschlagen im Tangotanz. Sowohl in der Tanzsaal- als auch in der Bühnen-Tango-WM gewannen in Buenos Aires argentinische Tanzpaare vor Teilnehmern aus 37 Ländern.

Argentinier bleiben Meister bei Tango-WM
Enrique Garcia Medina Argentinier bleiben Meister bei Tango-WM

Auch den zweiten und dritten Platz besetzten argentinische Paare in beiden Wettbewerben des Internationalen Tango-Festivals, das am Dienstagabend (Ortszeit) mit einer Gala vor 6000 Menschen im Luna-Park-Stadion zu Ende ging.

Maximiliano Cristiani und Jésica Arfenoni gewannen im Tanzsaal-Stil, während Florencia Zárate Castilla und Guido Palacios als Gewinner des eher show-orientierten Bühnen-Tango-Wettbewerbs hervorgingen. Mehr als 500 Tanzpaare nahmen an der Tango-WM teil. Die Siegerpaare erhielten einen Preis von je 40 000 Pesos (5400 Euro). Die Gewinner der Bühnen-WM werden außerdem auf einer dreimonatigen Tour in Japan auftreten. Das einzige deutsche Tanzpaar in der WM kam nicht über die Qualifikationsrunde hinaus.

Zu den Highlights des zweiwöchigen Tango-Festivals zählte ein Freilichtkonzert des indischen Dirigenten Zubin Mehta mit dem Israel Philharmonic Orchestra vor 10 000 Zuschauern am Ufer des Riachuelo-Flusses. Insgesamt besuchten 550 000 Menschen die Veranstaltungen des Festivals. Der Eintritt war frei.

Rund 2000 Künstler traten auf, unter ihnen Startänzer wie Juan Carlos Copes, Mora Godoy und Miguel Ángel Zotto, Sänger wie Adriana Varela, Amelita Baltar und Raúl Lavié sowie Ensembles wie das Sexteto Mayor und das Orchester unter Leopoldo Federico.