Arktische Temperaturen lähmen Leben in Teilen der USA

Mehr als 140 Millionen Amerikaner frieren - eine heftige Kältewelle hat den Norden der USA fest im Griff. Die gefühlten Temperaturen liegen bei minus 40 Grad und darunter. In vielen Städten wie etwa Chicago und Detroit bleiben die Schulen geschlossen. Landesweit wurden wie auch schon in den vergangenen Tagen tausende Flüge abgesagt. Meteorologen rechnen bis mindestens Mitte der Woche mit frostigen Temperaturen. US-Wetterexperten sprechen von der schlimmsten Kältewelle seit 20 Jahren.