Armee übernimmt Macht in Burkina Faso - Präsident tritt zurück

Nach dem Rücktritt von Präsident Blaise Compaoré hat das Militär die Macht im westafrikanischen Burkina Faso an sich gezogen. Armeechef Honoré Traoré teilte mit, er übernehme die Amtsgeschäfte mit sofortiger Wirkung. Er begründete den Schritt in einer Mitteilung mit dem Vakuum an der Staatsspitze und «der Notwendigkeit, das Leben der Nation zu schützen». Der 63-jährige Compaoré hatte zuvor nach tagelangen Massenprotesten gegen ihn seinen Rückzug angekündigt. Die USA pochten auf einen demokratischen Machtwechsel in dem bitterarmen Land und mahnten Wahlen an.