Armutsforscher: Gesellschaft muss arme Kinder mehr fördern

Der Kölner Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge hat eine verstärkte Förderung für arme Kinder in Deutschland gefordert. Mehr als 1,6 Millionen Kinder unter 15 Jahren lebten auf Sozialhilfe-Niveau in sogenannten Hartz-IV-Haushalten, sagte der Armutsforscher der dpa. Bei etwa 10,5 Millionen Kindern insgesamt in dieser Altersgruppe sei das eine erschreckend hohe Zahl. Butterwegge verlangte eine bessere finanzielle Ausstattung der Familien und eine Verstärkung von kulturellen Angeboten.