Niederländischer Skandalarzt steht erneut vor Gericht

Ein für Fehldiagnosen verurteilter Neurologe aus den Niederlanden muss sich von heute an erneut vor Gericht verantworten. In Arnheim beginnt das Berufungsverfahren. Der 69-jährige Skandalarzt, der auch jahrelang in Deutschland praktiziert hatte, war im vergangenen Jahr zu drei Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Er hatte nach Feststellung des Gerichts bei mindestens neun Patienten im niederländischen Enschede fälschlicherweise unheilbare Krankheiten wie Alzheimer oder Multiple Sklerose festgestellt und sie dagegen auch jahrelang behandelt. Eine Frau beging daraufhin Suizid.