Assad warnt USA: «Sie sollten auf alles gefasst sein»

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die USA vor den weitreichenden Folgen eines Militärschlags in Syrien gewarnt. «Sie sollten auf alles gefasst sein», sagte Assad in einem aufgezeichneten Interview mit dem TV-Sender CBS, das am Montag in Auszügen ausgestrahlt wurde.

Dabei deutete der Machthaber an, dass nicht unbedingt die syrische Regierung auf einen Angriff der USA antworten würde. «Es gibt unterschiedliche Parteien, unterschiedliche Fraktionen, unterschiedliche Ideologien.»

Assad schloss in dem Interview nicht aus, dass «Rebellen oder Terroristen in der Region» als Antwort auf einen US-Angriff zu Chemiewaffen greifen könnten. Die USA würden den Preis dafür bezahlen, «wenn sie nicht weise mit Terroristen umgehen», warnte der syrische Machthaber. In der Region stehe «alles kurz vor der Explosion». Konkrete Details über mögliche Angriffe nannte er aber nicht. «Ich bin kein Wahrsager», sagte Assad. Das CBS-Interview sollte in voller Länge am Montagabend ausgestrahlt werden.