Assange bleibt nach Verjährung von Vorwürfen in der Botschaft

Nach der Verjährung einiger Anschuldigungen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange in Schweden steckt der Australier weiter in seinem Londoner Asyl fest. Der Internet-Rebell kann seit über drei Jahren die Botschaft Ecuadors in London nicht verlassen, weil er sonst auf der Grundlage eines von Schweden erwirkten, EU-weiten Haftbefehls festgenommen würde. Schweden wirft ihm vor, im Sommer 2010 zwei Frauen sexuell missbraucht, in einem Fall vergewaltigt zu haben. Assange beteuert, unschuldig zu sein. Nach Schweden zu reisen hätte laut Assange seine Abschiebung in die USA bedeutet.