Asselborn drängt EU-Staaten zu Einigung auf Flüchtlings-Verteilung

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die EU-Staaten zum Auftakt des Innenministertreffens zu einer Einigung auf die Verteilung von 120 000 Flüchtlingen gedrängt. Jeder der 28 EU-Staaten müsse seine Verantwortung übernehmen, sagte Asselborn in Brüssel. Das Ziel des Treffens sei ein Beschluss dazu. Auf dem Tisch liegt nach Asselborns Worten ein Vorschlag, der eigentlich jeden beglücken müsste, sagte der Minister. Er hoffe auf positive Resonanz. Luxemburg hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne und leitet die Ministertreffen.