Asselborn: «Passiver Widerstand» der Ungarn gegen Regierungskurs

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat erleichtert aufgenommen, dass das Flüchtlings-Referendum in Ungarn ungültig ist. «Das ist kein guter Tag für Herrn Orban und kein so schlechter Tag für Ungarn und die EU», sagte Asselborn am Abend der dpa. Das ungarische Volk habe sich europäischer als seine Regierung gezeigt. Nur 45 Prozent der Wahlberechtigten hatten abgestimmt. Mehr als 50 Prozent wären nötig gewesen. Asselborn wertete das Ergebnis als «passiven Widerstand» einer Mehrheit.