Asylbewerber in Dresden getötet - Haftbefehl gegen Mitbewohner

Ein Mitbewohner soll den Flüchtling aus Eritrea in Dresden vor gut einer Woche getötet haben. Gegen den Mann sei Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden, hieß es bei der Dresdner Staatsanwaltschaft. Einem Bericht von bild.de zufolge legte der Landsmann des Opfers im Verhör ein Geständnis ab. Die Leiche des 20 Jahre alten Eritreers war im Hof eines Plattenbaus gefunden worden. In dem Fall hatte es Kritik an der Polizei gegeben, weil sie nicht sofort auch an eine fremdenfeindliche Tat gedacht hatte.