Asylgespräche von Bund und Ländern am 9. September

Die Probleme der Kommunen mit der steigenden Flüchtlingszahl stehen im Mittelpunkt der nächsten Bund-Länder-Gespräche am 9. September.

Den Termin teilte das Bundeskanzleramt der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» mit. Angesichts der angespannten Lage war das ursprünglich für den Herbst geplante Treffen in Berlin auf Anfang September vorgezogen worden.

Die Bundesregierung stellt den Ländern wegen der Probleme bei der Unterbringung von Flüchtlingen weitere Finanzhilfen in Aussicht. Bei den Gesprächen soll es nach Angaben der Zeitung auch um eine Ausweitung des Kreises sicherer Drittstaaten auf das Kosovo, Albanien und Montenegro gehen, um Menschen von dort schneller zurückschicken zu können.