Athen billigt Zwangsabgabe von Geldern staatlicher Institutionen

Das Parlament in Athen hat einen Erlass gebilligt, mit dem alle staatlichen Institutionen und öffentlich-rechtlichen Betriebe gezwungen sind, ihre Geldeinlagen an die griechische Zentralbank zu überweisen. Damit sollen fällige Schulden an den Internationalen Währungsfonds und andere Verpflichtungen in den kommenden Wochen bezahlt werden. Wie das Parlamentspräsidium mitteilte, stimmten 156 von 300 Abgeordneten für den Erlass. Athen hofft bei den staatlichen Betrieben auf rund drei Milliarden Euro.