Athen einigt sich mit Gläubigern auf nächstes Reformpaket

Die griechische Regierung hat sich mit ihren Gläubigern auf ein weiteres Reformpaket verständigt. Es wird heute dem griechischen Parlament vorgelegt. Wie die griechische Nachrichtenagentur Ana mitteilte, muss das Reformpaket bis zum 18. Dezember verabschiedet werden, damit die nächste Hilfsmilliarde an Griechenland fließen kann. Zu den umstrittenen Punkten gehörte demnach bis zuletzt die Organisation eines Privatisierungsfonds, der griechische Staatsfirmen verkaufen soll.