Athen spricht von weiteren vier Toten auf Adria-Fähre

Bei dem Schiffsunglück auf der Adria sind mindestens fünf Menschen gestorben. Das bestätigte der griechische Minister für Handelsschifffahrt, Miltiadis Varvitsiotis. Zur Identität der Toten machte er keine weiteren Angaben. Bislang war offiziell nur von einem Toten aus Griechenland die Rede. Von den vier Toten hatte zunächst ein türkischer Passagier des Schiffes berichtet. Auf der «Norman Atlantic» war gestern nordwestlich der griechischen Insel Korfu vermutlich auf dem Autodeck ein Feuer ausgebrochen. Von den 478 Menschen an Bord wurden nach Angaben der Marine bisher 363 gerettet.