Athen trifft erste Vorbereitungen für Registrierungszentren

Griechenland trifft erste Vorbereitungen für die Bildung von Zentren zur Registrierung von Flüchtlingen, sogenannten «Hotspots». Sie sollen nach Überlegungen der Polizei in enger Zusammenarbeit mit europäischen Sicherheitsbehörden auf mehreren Inseln entstehen. Die Zentrale Koordinationsstelle soll in Piräus sein. Die Anlaufstellen sollen auf Chios, Lesbos, Samos und Kos gebaut werden. Nach ihrer Registrierung sollen die Migranten zunächst in ein Lager etwa 75 Kilometer östlich von Athen gebracht werden.