Athen und Gläubiger verhandeln weiter

Griechenland und die Kontrolleure der Gläubiger des Landes setzen heute die Verhandlungen über die Bedingungen für neue Hilfskredite fort. Athen hofft auf einen raschen Abschluss der Gespräche, damit der Weg für ein neues Hilfsprogramm frei wird.

Athen und Gläubiger verhandeln weiter
Orestis Panagiotou Athen und Gläubiger verhandeln weiter

Die Grundrisse des Programms könnten schon an diesem Dienstag stehen, berichtete die Athener Presse am Samstag. Danach müssten das griechische Parlament sowie die Volksvertretungen einiger anderer Staaten der Eurozone dies billigen. Viel Zeit hat Athen nicht mehr: Bis zum 20. August muss der klamme Euro-Staat Geld bekommen, um 3,2 Milliarden Euro an die Europäische Zentralbank (EZB) zurückzahlen zu können.