Athen: Einige EU-Länder wollen keine Einigung

Griechenland hat namentlich nicht genannten EU-Partnerländern vorgeworfen, es auf ein Scheitern der Verhandlungen über die Athener Spar- und Reformpläne abgesehen zu haben. Die Athener Vorschläge für Reform- und Sparprogramme seien von der EU-Kommission, der EZB und dem IWF positiv aufgenommen worden, hieß es aus griechischen Regierungskreisen. Man habe sich in der Euro-Gruppe auch auf einen Zeitplan verständigt. Einige Länder hätten jedoch wiederholt die Frage der «Vertrauenswürdigkeit» aufgebracht, ohne genau zu sagen, was Griechenland konkret tun solle.