Athen: Keine Kürzungen von Renten und Löhnen

Die Regierung in Athen ist bereit, die Unterredungen mit den Gläubigern zu intensivieren, damit es bald zu einem Abkommen kommt. Renten- und Lohnkürzungen jedoch werde Griechenland nicht akzeptieren. Dies verlautete aus Kreisen der Regierung in Athen. Die griechische Regierung verhandle lediglich über eine Umstrukturierung der Schulden sowie niedrige primäre Überschüsse, damit die Wirtschaft wieder angekurbelt werden kann, hieß es. Wenn es bis Ende Juni keine Einigung Athens mit den Gläubigern gibt, droht Griechenland der Staatsbankrott.