Athener Parlament billigt zweites Reformpaket

Das griechische Parlament hat ein weiteres Reformpaket gebilligt und damit den Weg für Verhandlungen über Milliardenhilfen geebnet. Die Abgeordneten stimmten für Reformen in den Bereichen Justiz und Banken. Bis zuletzt hatte Premier Alexis Tsipras darum gekämpft, potenzielle Abweichler in seiner Regierungspartei auf Linie zu bringen. Mit Erfolg: Es gab weniger «Nein»-Stimmen als bei der letzten Abstimmung. Laut Finanzminister Euklid Tsakalotos könnte die Regierung schon morgen Gespräche mit den Gläubigern aufnehmen.