Geldgeber und Griechenland ringen um Lösung im Schuldenstreit

Vertreter der internationalen Geldgeber und Griechenlands suchen heute weiter nach einer Annäherung im Schuldenstreit. EU-Kreisen zufolge waren die Fronten in den Gesprächen gestern verhärtet. Den Beteiligten sei aber klar, dass ein Kompromiss gefunden werden müsse, ehe morgen die Märkte öffnen, hieß es. Griechenland bekommt nur dann weitere Hilfsgelder in Höhe von 7,2 Milliarden Euro, wenn bis zum 30. Juni eine Einigung auf weitere Reformen in Griechenland gelingt.