Höhere Mehrwertsteuer: Athen setzt erste Reformmaßnahmen um

Griechenland setzt die ersten Reformmaßnahmen um, auf die Menschen kommen höhere Preise für Lebensmittel zu. Ab Morgen gilt in dem verschuldeten Land für viele Produkte und Dienstleistungen ein Mehrwertsteuersatz von 23 Prozent - bisher waren es nur 13. Zugleich sollen die seit drei Wochen geschlossenen Banken wieder öffnen - Kapitalmarktkontrollen gibt es aber immer noch. Mit Spannung wird erwartet, ob Athen die morgen fällige Rate an die Europäische Zentralbank in Höhe von 3,5 Milliarden Euro fristgemäß zurückzahlt.