Neue Vermittlungsbemühungen in der Griechenland-Krise

Die Vermittlungsbemühungen in der Griechenland-Krise gehen in die nächste Runde. Heute will sich der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann in Athen mit dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras treffen. Faymann sieht die Gefahr, dass man sich an die Idee eines «Grexit» gewöhnt. In Frankfurt berät das Präsidium der Europäischen Zentralbank hinter verschlossenen Türen über eine Verlängerung der Notkredite für Griechenland. Ergebnisse sollen nicht bekanntgegeben werden.