Reformen in Athen gebilligt – weniger Abweichler im Regierungslager

Das griechische Parlament hat mit klarer Mehrheit einem zweiten Reformpaket zugestimmt. 230 von 300 Abgeordneten stimmten für die Reformen. Die verabschiedeten Auflagen zur Modernisierung des Justiz- und Bankenwesens sind eine Voraussetzung der internationalen Gläubiger für Verhandlungen über weitere Milliardenhilfen für das Land. Die Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras war bei der Abstimmung erneut auf die Stimmen der Opposition angewiesen. Allerdings gab es in der Syriza-Fraktion drei Abweichler weniger als bei der Abstimmung über das erste Reformpakt vor einer Woche.