TV-Bericht: Sparprogramm abgeschickt

Die griechische Regierung hat ihr Sparprogramm nach einem Bericht des staatlichen griechischen Fernsehens (ERT1) auf den Weg gebracht. Die Vorschläge seien gegen 21.30 Uhr MESZ per E-mail an den Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem abgeschickt worden.

Das griechische Parlament könnte bereits am Freitag über das Sparprogramm beraten und darüber abstimmen. Dies berichteten übereinstimmend griechische Fernsehsender und Nachrichtenportale. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Parlamentes erfuhr, soll die Sitzung «am frühen Nachmittag am Freitag» beginnen. Wann eine Abstimmung am Freitag stattfinden soll, blieb zunächst unklar. 

Das Parlament in Athen solle angesichts des Dringlichkeit im Schnellverfahren zunächst den griechischen Finanzminister Euklid Tsakalotos damit beauftragen, die nötigen Verträge im Falle einer Einigung mit den Gläubigern zu unterzeichnen. Die endgültige Billigung des Sparprogramms solle dann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, hieß es.

Dem Vernehmen nach geht es um ein mehr als zwölf Milliarden Euro schweres Programm.